Glossar

Glossar: Schulart

Schulart

Die Schulart beschreibt die Art der Schule in sowohl organisatorischer als auch curricularer (den Lehrplan betreffender) Hinsicht.

In Deutschland ist Schule grundsätzlich Ländersache und wird von den einzelnen Bundesländern eigenständig koordiniert. Die Schulsysteme der Bundesländer sind in eigenen Schulgesetzen geregelt und umfassen meist die folgenden Schulformen:

Gliederung der Schularten

Klassich Schularten
  • Grundschule
  • Hauptschule 
  • Realschule
  • Gymnasium
Zusammengefasste Schulen
  • Volksschule
  • Mittelschule
  • Gesamtschule
Weitere Schularten
  • Fachoberschule (FOS)
  • Berufsoberschle (BOS)
  • Oberschule
     
  • Berufsschule
  • Berufsfachschule
  • Fachschule
  • Fackakademie
  • Kollegs
  • Berufskollegs
  • Oberstufenkollegs
  • Weiterbildungskollegs
  • Sekundarschule
  • Laborschule
     
  • Förderschulen
  • Schule für Kinder von beruflich Reisenden
  • Schule für Kranke
     
  • Ersatzschule (Privatschulen)
  • Ergänzungsschule (Privatschulen)
     
  • Staatlich anerkannte Schulen
  • Staatliche genehmigte Schlen
     
  • Internate
  • Internationale Schulen
  • Ganztagsschulen
  • Abendschulen
  • Fernschulen
  • Online-Schulen
  • Konfessionelle Schulen
Alternative Schulkonzepte
  • Waldorfschulen
  • Montessori Schulen

Eine gewisse Einheitlichkeit ist vorhanden, da sich die Schulformen in die Bereiche Primarstufe, Sekundarstufe I und Sekundarstufe II teilen, welche in allen Bundesländern gegeben sind.

Die Schulformen unterscheiden sich wesentlich in der Art der Wissensvermittlung und der Lehrplanzusammenstellung. Da Schüler verschiedenste individuelle Bedürfnisse aufweisen, müssen die jeweiligen Schulformen flexibel und anpassungsfähig agieren.  

Es werden daher verschiedenste Methoden der Wissensvermittlung angewendet und praktiziert. Auch die Zusammensetzung des Stundenplans ist nicht einheitlich geregelt, sondern kann individuell von der Schulform oder der Schule selbst definiert werden. Lehrpläne setzen verschiedene Schwerpunkte und führen oft ein sich unterscheidendes Fachangebot.

So ergibt sich ein hohes Maß an Flexibilität in der Vermittlung des Wissen in der jeweiligen Schulform. Dies kommt Schülern mit individuellen Bedürfnissen entgegen, da man aus den gegebenen Auswahlmöglichkeiten die passende Schulform für sich auswählen kann.

Bildungssytem und Schulsystem

Das Bildungssystem und die mit ihm definierten Schulabschlüsse sind die vorgsehenen Ausbildungswege für die grundlegende schulische Ausbildung. Das Schulsystem gliedert sich in den einzelnen Bunsesländern mehr oder weniger nach folgendem Schema:

  • Grundschulen (für die Altersstufen 1 bis 4; dabei auch Förderschulen, Schulen für Kranke und Internate)
  • Mittelschulen, Gesamtschulen, Wirtschaftsschulen, Realschulen und Gymnasien (für die Altersstufen ab der 5. Klasse; dabei auch Förderschulen, Schulen für Kranke sowie Internate)
  • Berufsschulen im dualen Berufsausbildungssystem und Berufsfachschulen (auch hier mit Förderschulen und Internaten)
  • Fachakademien, Fachschulen, Berufsoberschulen (BOS), Fachoberschulen (FOS)
     

Welche Bedeutung hat die Wahl der Schulart auf die spätere Karriere?

Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass spätere Erfolge insbesondere berufliche Karrieren nicht alleine durch die Schulart, den Abschluss oder die Abschlussnoten bestimmt sind. Über den sogenannten Zweiten Bildungsweg gibt es immer die Möglichkeit praktisch jeden Schulabschluss nachzuholen bzw. über einen atypisch-beruflichen Weg eine erfolgreiche Karriere zu machen.
 

Relevante Begriffe

 

Weiterführende Inhalte

 

LABEL:

Schulart, Schulmodell, Schulform, Schultyp